SCHULLANDHEIM 
DER LERNGRUPPE 4
IN Althütte

 

Besuch im Haus Lutzenberg

Die Klasse 4d war 3 Tage im Schullandheim im Haus Lutzenberg. Dort gab es viel Wald, einen Spielplatz und einen Fußballplatz. Bei unserer Ankunft konnten wir noch nicht direkt die Zimmer beziehen. Nach dem Mittagessen durften wir die Räume dann doch einrichten. Unsere Klasse war im zweiten Stockwerk der Jugendherberge untergebracht. Unsere Begleitpersonen Frau Feldheim und Frau Ostertag spielten ein Spiel mit uns, um das Gelände besser kennenzulernen. Abends gab es Abendessen und wir machten eine Nachtwanderung, bei der wir viele Glühwürmchen sahen. 

Am nächsten Morgen machten wir eine lange Wanderung zu einem Waldspielplatz, wo die meisten mit ihren Taschenmessern schnitzten oder Fußball spielten. Auf dem Rückweg bekamen wir als Energieschub ein Eis von Frau Feldheim. Nach dem Mittagessen kam Frau Bohn, eine Waldpädagogin und spielte mit uns Spiele im Wald. Außerdem sollten wir Holz für ein Feuer suchen. Dabei wurden drei Kinder von Wespen gestochen. Es gab natürlich große Aufregung. Als wir schließlich genug Holz gesammelt hatten, zündeten wir ein Feuer mit Feuersteinen an. Abends grillten wir dann am Feuer Stockbrot, Würstchen und Marshmallows. Es war sehr lecker! Der Aufreger des Abends war ein verloren gegangener Schlüssel, den wir fast eine Stunde zusammen suchten, aber nicht fanden.

Am letzten Tag aßen wir noch gemeinsam Frühstück, räumten unsere Zimmer auf, packten unsere Taschen und fuhren mit dem Bus und der Bahn wieder zurück nach Schwaikheim, wo unsere Eltern bereits auf uns warteten.

Es waren drei tolle Tage, die wir so schnell nicht wieder vergessen werden.

 

Schülerbericht

 

 

Wespenunfall in Althütte

Am 28.06.2022 gegen 16.00 Uhr traten drei etwa 10 Jahre alte Kinder in einem Waldstück bei Lutzenberg in ein Wespennest. 

Bei einem Schulausflug suchte die Klasse im Wald nach Stöcken für ein Feuer. Dabei übersahen sie ein Wespennest und liefen darüber. Dadurch wurden die Wespen aufgescheucht und stachen zu.

Die Kinder hatten insgesamt zehn Stiche und kamen glücklicherweise mit nur leichten Schmerzen und einem Schreck vom Ausflug zurück.

Schülerbericht

MicrosoftTeams-image.jpg